HAVELWIESEN

MONBIJOUPARK

TIEFWERDER WIESEN

LEIPZIGER PLATZ

LANDSCHAFTSPARK RUDOW-A.

ÖSTLICHER BEBELPLATZ

SPORTPLATZ TELTOW

H.-BODDIN-GRUNDSCHULE

K.-TUCHOLSKY-GRUNDSCHULE

ERNST-SCHERING-SPORTPLATZ

VIKTORIA QUARTIER

ALLEEBAUMPFLANZUNG

PETER-LENNÉ-STRASSE

MAX-EYTH-STRASSE

Havelwiesen, Park in der Wasserstadt

 

Die Havelwiesen entstanden auf einer großen ehemaligen Industriebrache zwischen der Rauchstraße und der "Maselakebucht", einem Seitenarm der Havel im Berliner Bezirk Spandau.

 

Alte Industrierückstände und kontaminierter Boden wurden entsorgt. Die Vegetation blieb weitgehend erhalten, nur standortfremde und bruchgefährdete Gehölze mussten weichen.

 

Auf dem 2,5 ha großen Grundstück prägen großzügige Wiesenlandschaften mit neuen Wegeverbindungen für die Anwohner, ein Uferwanderweg und eine "Haveltreppe", die bis an das Wasser der Havel heran führt, das Landschaftsbild.

 

Sportgeräte für jede Generation wurden aufgestellt. Sie bieten zusätzlich zur Erholung sportliche Aktivitäten.

 

Eine große Fläche am Havelufer ist weiträumig durch eine "Benjeshecke" (Holzknüppelzaun) abgetrennt. Sie ist dem Biber vorbehalten, der hier in diesem Gebiet bereits nachgewiesen werden konnte.

Bauherr:

Wasserstadt GmbH / NGA Spandau

Planung:

plan.b

Summe:

rd. 550.000 €

Bauzeit:

2007-2010 in 3 Bauabschnitten

 

Copyright: plan.b | 2015