Hermann-Boddin-Grundschule, Berlin-Kreuzberg

 

Der Schulhof der Hermann-Boddin-Schule war annähernd vollständig versiegelt und bot keinen ausreichenden Raum für Spiel- und Sport-nutzung für die Schülerinnen und Schüler.

Der Schulhof gliedert sich durch einen Höhensprung in zwei Teile:

Der untere Pausenhof wurde entsiegelt und in mehrere Spielbereiche gegliedert. In den einzelnen Bereichen wurden unterschiedliche Spielgeräte wie Kletterwald, Spielhaus und Trampolin integriert.

Das Zentrum bildet eine doppelte Kletterpyramide auf einer riesigen Mulchfläche.

Der obere Schulhof ist über eine großzügige Treppenanlage und eine 2 m hohe Kletterwand erreichbar. Hier steht mit einem Bolzplatz, einer Laufbahn und einer Sprunggrube und Tischtennisplatten die sportliche Nutzung im Vordergrund.

 

Die Vegetation wurde in den Randbereichen und entlang des

Schulgebäudes ergänzt und erweitert. Das Wegematerial aus bunt gemischten Formen und Farben unterstützt optisch das frohe Spiel

in den Pausen.

Bauherr:
Bezirksamt Neukölln von Berlin

Planung:
plan.b
Bauüberwachung:
plan.b
Summe:
350.000 €
Bauzeit:
2011-2012

HAVELWIESEN

MONBIJOUPARK

TIEFWERDER WIESEN

LEIPZIGER PLATZ

LANDSCHAFTSPARK RUDOW-A.

ÖSTLICHER BEBELPLATZ

SPORTPLATZ TELTOW

H.-BODDIN-GRUNDSCHULE

K.-TUCHOLSKY-GRUNDSCHULE

ERNST-SCHERING-SPORTPLATZ

VIKTORIA QUARTIER

ALLEEBAUMPFLANZUNG

PETER-LENNÉ-STRASSE

MAX-EYTH-STRASSE

Copyright: plan.b | 2015